EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE ALTLANDSBERG
 



Sommerkonzerte 2018 - auch während der Sanierung der Stadtkirche!

Von Frank Drusche

Man müsste Klavier spielen können... dachten sich die Freunde der Stadtkirche Altlandsberg, wenn sie wieder ein überzeugendes musikalisches Angebot mit Beteiligung eines solchen Instrumentes auf den Tisch bekamen. Doch in der Stadtkirche steht eben kein Klavier. Unser Tasteninstrument ist allein die Orgel. In diesem Jahr ist alles anders: die Stadtkirche wird – endlich - innensaniert und die Sommerkonzerte ziehen um - in die benachbarte Schlosskirche, bekanntlich mit einem ordentlichen Flügel für alle Fälle ausgestattet. Folglich haben wir uns diesen glücklichen Umstand zu Nutze gemacht: In vier der sechs Konzerte kommt das Klavier zum Einsatz, in wechselnden Kombinationen mit anderen Instrumenten. In einem fünften Konzert, dem Orgel-Violine-Abend in der Dorfkirche Wegendorf, der im Augenblick einzigen Kirche unseres Sprengels, die, dank der Umtriebigkeit ihres Fördervereins, über eine bespielbare Orgel verfügt, kommt ein „Clavier“ zumindest im Titel des Konzertes vor. Die Hintergründe offenbart der Konzertabend, lassen Sie sich überraschen.

Auch von den Konzerten mit dem realen Klavier dürfen Sie Überraschendes erwarten: mit Violine und Cello als Trio-Abend in wechselnder Besetzung, mit Violine und Klavier als klassischer Duo-Abend und in der Kombination Querflöte und Klavier, respektive Cembalo, um den Übergang vom älteren Cembalo zum modernen Klavier musikhistorisch-stilistisch nachzuvollziehen. Spannende Konzertabende fürwahr!
Und spannend wird es beim Solo-Klavierabend schon vor Beginn: Der erfahrene Pianist, gewohnt, seine Programme auswendig zu präsentieren, stellt zwei Programmvarianten zur Auswahl. Das Publikum entscheidet durch Abstimmung, welche Variante erklingen soll. Ich bin gespannt. Unser Pianist lernte übrigens Altlandsberg kürzlich durch einen touristisch motivierten Besuch auf dem Schlossgut kennen und war so beeindruckt, dass er sich zu einem Engagement rasch überreden ließ.
Den End- und Höhepunkt der sommerlichen Konzertreihe bildet ein Konzert alter Bekannter der Stammbesucher: das Leipziger Saxophonquartett (mit unserer musikalischen Mitbürgerin Karola Elßner) bietet beim traditionellen Open-Air-Event auf dem Kirchplatz ein wunderbares Programm für die ganze Familie. U.a. wird zum „Karneval der Tiere“ von Saint-Saëns ein Schauspieler die Texte von Loriot lesen. Und Ihr Berichterstatter wird zu Händels „Feuerwerksmusik“ auf die Pauken hauen. Hoffentlich spielt auch Petrus mit.

Alles Weitere wie immer: Eintritt frei, Spende am Ausgang besonders notwendig! (wir zahlen logischerweise in diesem Jahr Miete). Bewirtung mit Altlandsberger Bier unserer Brauerei und Bratwürsten vor dem Konzert und in der Pause. Die spannenden Befunde und Entwicklungen in unserer Stadtkirche können vor den Konzerten in archäologisch begleiteten Führungen bewundert werden.

Der Freundeskreis Stadtkirche freut sich auf Ihren Besuch!



Altlandsberger Sommerkonzerte - eine Erfolgsgeschichte 


Auf stetig wachsende Besucherzahlen kann die Reihe der Sommerkonzerte, die der Freundeskreis der Altlandsberger Stadtkirche seit 2008 veranstaltet, zurückblicken. Gestartet mit Konzerten des Kirchenchores "Musica Vocale" erweiterte sich der musikalische Rahmen jährlich auf mittlerweile 8 Konzerte in der Zeit zwischen Juni und September. Das Besondere an dieser durch Herrn Frank Drusche mit Fingerspitzengefühl betreuten Konzertreihe ist seine Vielfalt, Experimentierfreudigkeit und der soziale Ansatz beim Besuch der Konzerte. Der Eintritt ist grundsätzlich frei. Nur durch die Spendenbereitschaft aller Besucher wird es jedem ermöglicht, unabhängig vom eigenen finanziellen Spielraum am Kulturleben teilzunehmen. Die zuvor schon erwähnten Alleinstellungsmerkmale in unserer musikalischen Region hat sich der Freundeskreis durch eine sorgfältige Konzertauswahl, neue Formen der Darbietung und der Abrundung durch die kulinarischen Angebote vor und nach den Konzerten erarbeitet. Die Bandbreite der professionellen musikalischen Aufführungen reichen von der instrumentalen Musik der Renaissance, des Barock, der Klassik bis hin zum Jazzkonzert, für dass die Musiker gerne die Plätze in der Kirche gegen einen lauen Sommerabend auf dem baumgesäumten Kirchplatz eintauschen. Die Vokalmusik bietet mit polyphonen geistlichen Gesängen des 16. und 17. Jahrhunderts über sephardische, hebräische und jüdische Lieder bis hin zu von Pop geprägtem a cappella - Gesang eine Jahrhunderte umspannende musikalische Bandbreite, die in den letzten Jahren ihre feste Stamm- und Zuhörerschaft gewonnen hat. Aber auch die Konzerte mit Soloinstrumenten erfahren durch eine intensivere Einbeziehung des Zuhörers an Beliebtheit. So wird das virtuose Orgelspiel der Organisten auf dem Manual in einem Livebild auf eine Leinwand vor den Zuhörerplätzen übertragen und visualisiert förmlich das sonst nur akustisch wahrnehmbare Spiel auf der Königin der Instrumente.

Neben dem Aspekt, die Stadtkirche im Rahmen der Konzerte einem breiteren Besucherkreis zu öffnen und mit Leben zu füllen, steht die Kernaufgabe des Freundeskreises, die Unterstützung der Kirchensanierung, weiterhin an erster Stelle. Bitte unterstützen Sie durch Ihren Besuch der Konzerte und darüber hinaus durch Ihre finanzielle Spendenbereitschaft das derzeitige große Bauvorhaben, die Innensanierung, damit Konzerte und Veranstaltungen in Zukunft wieder in einer Stadtkirche stattfinden können, die ihrer Bedeutung für das historische Gesamtensemble im Kontext zum Altlandsberger Schlossareal entsprechend und würdig ist. │eko

© MPAW Music Projekt Altmark West│Kume, Kum Geselle min│Livemitschnitt vom 04. Juni 2016│Stadtkirche Altlandsberg