EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE ALTLANDSBERG
 

 

Jugend


Collins Labatt - neuer Jugendreferent für unsere Kirchenregion



Liebe Freunde, liebe Gemeinden,

nun sind es genau sechs Jahre, die meine Familie und ich bei Euch leben. Mit der Zeit konnten wir in Eure Gesellschaft und Kultur hineinwachsen und fühlen uns hier wirklich zuhause. Für mich waren es auch sechs tolle Jahre in der Jugendarbeit mit großen Meilensteinen und Wachstum.

Für Diejenigen, die mich nicht kennen: mein Name ist Collins Labatt, allgemein bekannt als „Collo“. Ich bin mit Jean Labatt verheiratet und Gott hat uns zwei Kinder geschenkt: einen dreijährigen Sohn, Emleel Nathan, und eine fünf Monate alte Tochter namens Soti-Naeku. Mit meiner Familie lebe ich seit 2010 hier in Grünheide und unsere Kinder sind hier geboren. Grünheide ist für uns eine zweite Heimat und wir haben gute Freunde gefunden.


© Collins Labatt


Die letzten sechs Jahre habe ich für den Kirchenkreis Oderland-Spree (vormals Fürstenwalde-Strausberg) als Jugendmitarbeiter gearbeitet. In diesem Bereich war ich verantwortlich für Jugendprojekte, Gottesdienste, Musik und Medien, außerdem für die Verbindung zu Gemeinden in Kenia durch das Kenia-Musik-Projekt und andere Begegnungsreisen. Im Jugendbüro in Fürstenwalde arbeitete ich mit meinen Kollegen Thomas Schüssler und Christoph Ritter zusammen.

Seit 1. September 2016 bin ich in einem neuen Anstellungsverhältnis als Jugendreferent für die Regionen Erkner und Strausberg. Ich bin sehr glücklich, dass ich für diese neu geschaffene Stelle im Kirchenkreis angenommen wurde, freue mich auf die Jugend in diesen Regionen und werde mein Bestes geben, um Ihr zu dienen. Mein Traum ist es, die Kirche weiterhin auf innovative Weise für junge Leute attraktiv zu machen. Ich möchte ihnen das Evangelium von unserem Herrn Jesus Christus auf eine Weise vermitteln, die für sie relevant ist. Als kirchlicher Jugendmitarbeiter glaube ich, dass die Jugend, hier wie überall, von der Liebe Gottes und vom Evangelium, als Hoffnung in einer Welt voller Herausforderungen, hören muss.

Im Rahmen meiner neuen Tätigkeit möchte ich zunächst alle Kirchengemeinden dieser zwei Regionen kennen lernen, mich mit Pastoren, Regionalkonventen und Eltern treffen und meine Ideen und Konzepte vorstellen. Ich bin voller Tatendrang, doch ohne Synergie, gute Beziehungen, Zusammenarbeit und ohne Gottes Hilfe kann nicht viel Positives passieren. Weiterhin werde ich in bestehenden Projekten, wie dem UNITED Jugendgottesdient, mitarbeiten, aber auch neue, speziell für meine Regionen zugeschnittene Ideen umsetzen, damit die verschiedenen Jugendgruppen zusammenwachsen und gemeinsam vorangehen können. Natürlich werde ich auch gerne weiter auf Einladung Predigtdienste übernehmen und bei Kirchenkreisprojekten, wie dem Konfi-Camp, mitwirken.

Schließlich möchte ich dem Superintendenten und dem Kreiskirchenrat danken, dass sie mich angenommen haben und mir alle diese Möglichkeiten geben. Ich danke allen Pfarrern der Region Erkner-Strausberg für ihr Vertrauen. Ich freue mich auf den Dienst mit Euch. Möge er Frucht bringen. Liebe Leser, ich würde mich freuen, wenn Ihr diesen Dienst im Gebet und durch ein freundliches „Hallo“ wenn wir uns auf der Straße begegnen, unterstützen würdet. Möge Gott Euch segnen!


Mit lieben Grüßen von meiner Familie

Ihr Collo